Dienstag, 8. November 2016

Picnic in the Park ...

JUHU, Chakka, tada und was immer ihr sagt, wenn ihr was TOLLES vollbracht habt. Ich bin glücklich, erleichtert, zufrieden und was nicht sonst noch alles.
Mein Beitrag für den Taschen-Sew-Along 2016 von greenfietsen des Monats Oktober "Mein Angstgegner" ist fertig geworden. Das erste mal relativ spät (der November hat schon mit einem neuen Thema begonnen). Letzte Woche dachte ich noch, dass ich es nicht pünktlich schaffen werde. Nun belehre ich mich eines Besseren.

Was habe ich genäht? Den Picknickkorb "Picnic in the Park" nach einem Schnitt von ByAnnie .



 Grundsätzlich fand ich den Begriff "Angstgegner" nicht so treffend für mich. Angstgegner habe ich keine. Ich habe mich entschieden, etwas zu nähen, das ich bisher aus Zeitmangel oder Unlust wg zu vieler Schnitteile nicht angefangen habe.
Was wähle ich, dachte ich mir schon ein Weilchen vorher und nahm mir vor endlich die "Bionic Gear Bag" zu nähen. Der Schnitt liegt schon ewig ausgedruckt herum. Begonnen habe ich nicht, weil es zig Einzelteile im Zuschnitt sind und ich damals geschockt war, dass die Anleitung auf englisch über 80 Seiten hatte (mit viel Gequatsche in der Anleitung aber egal. Ich sah nur die Masse an Seiten).
Kurz vor Oktober kam mir aber eine andere Idee, was ich auch immer schon genäht haben wollte und ich änderte den Plan. Ich wäre nicht ich, wenn ich es mir zu leicht machen würde. Das habe ich zwischendurch bitterlich bereut und gedacht "hättste mal doch die Bionic Gear Bag genäht".

Auch bei dem Picknickkorb schreckten mich erst die Zuschnitte ab. Die amerikanischen Schnittmuster für Taschen unterscheiden sich ja von unseren schon in vielerlei Hinsicht. Sie sind in inch und nicht cm, die Schnittkonstruktion ist oft anders und die Sprache natürlich!
Aber ich habe mich Stück für Stück vorgearbeitet und wenn man erstmal anfängt, ist alles nur halb so schlimm. Ab einem gewissen Punkt überschritt ich die Schwelle von "das wird nie fertig" zu "oh, bin ich doch schon so weit, ist ja fast fertig".

 

Durch die andere Schnittkonstruktion von ByAnnie macht es Sinn, mal nicht mitdenken zu wollen und nicht immer alles verstehen zu müssen bevor man es tut. Es hilft. Mir zumindest, denn ich bin eher der Typ "erst verstehen wollen, dann Stoff anschneiden". Ich weiß nicht wie es euch da so geht. Seid ihr eher wie ich oder seid ihr die Sorte "ich schneid einfach mal den Stoff an und sehe dann weiter" oder ganz noch andere Typen?!
Ich wollte zum Beispiel einfach nicht verstehen, warum es ein Rückteil und ein Seitenteil gab, aber kein Vorderteil. Ich dachte, das Seitenteil geht Längs von Seite über Boden (der dann aber verwirrender Weise ja auch noch zusätzlich vorlag) zu Seite und wird mit Vor- und Rückteil verbunden. Nun suchte ich mein Vorderteil, welches in der Zuschnittliste natürlich nicht zu finden war, da das Seitenteil das Vorderteil schon mit einberechnet hat und nur mit dem Rückseitenteil verbunden wird. Jetzt lache ich mir eins darüber, aber an dem Tag dachte ich echt, ich brech ab.






Weggelassen habe ich den Schultergurt, da ich nicht glaube, dass ich n schwer beladenen Picknickkorb über der Schulter tragen werde und das Stück um die Handgriffe zusammenzuhalten habe ich mir auch gespart. Warum? Lt. Schnitt sind die Tragegriffe relativ knapp bemessen finde ich. Ich würde sie das nächste Mal etwas länger machen, dann kann man sie auch in der Mitte mit einem Griffhalter bestücken.


Rückseitenansicht


Jetzt ist das Prachtsück fertig und ich freue mich auf MORGEN, denn da nehme ich an einem Workshop teil und werde meine ganzen Utensilien fürs Nähen in den Picknickkorb packen und mich über das coole Teil freuen.

So sieht das gute Stück dann heute aus:








Stoffe:     Tula Pink "Chipper"
Vlies:      Soft And Stable
Taschen:  Mesh

Gurtband

Jetzt noch schnell beim Creadienstag mitmachen und mein Prachtsück allen zeigen. Ich bin so happy!

Kommentare:

  1. Wahnsinn, die ist ja total klasse!! Super dass du deinen Angstgegner besiegt hast!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das stimmt, ich bin auch echt happy! Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen

Danke, dass ihr meinen Blog besucht. Ich freue mich ueber jeden Kommentar zu meinen Posts, denn dann macht das Bloggen noch so viel mehr Spass! Seid lieb gegruesst von Saskia